WORKSHOP: DIE “BILD-TON-SCHERE” // IMAGE-SOUND-JUXTAPOSITION

Date: October 06, 12 and 19, 2019
Location: Filmmuseum Potsdam

Ein Workshop zur Neuvertonung gefundener Home Movies auf Super-8
A workshop on creating new soundtrack for found home movies on Super-8 film

>> Scroll down for English >>

[ Der Begriff “BILD-TON-SCHERE” beschreibt das Auseinanderdriften zweier miteinander verbundener Teile in verschiedene Richtungen. Im Film laufen Bild und Ton zwar parallel, müssen sich jedoch nicht notwendigerweise und nicht zu jedem Zeitpunkt direkt aufeinander beziehen… ]

Im Rahmen des diesjährigen Home Movie Day bietet LaborBerlin e.V.einen Workshop, bei dem die künstlerische Praxis der Bild-Ton-Montage und die Ästhetik des Found-Footage-Films im Vordergrund stehen. Der Workshop findet in der ersten Oktoberhälfte an zwei ganztägigen Terminen im Filmmuseum Potsdam statt. Ziel ist es, in Gruppenarbeit gefundene Home Movies mit einem neuen Soundtrack zu versehen und den Bildern somit eine neue Bedeutungsebene zu verleihen. Durch das Spiel mit der “BILD-TON-SCHERE” soll ein neues “drittes” Bild im Kopf des Zuschauers entstehen.

Teilnehmer können – falls vorhanden – ihre eigenen Familienfilme auf Super-8 mitbringen oder sich aus einem bereitgestellten Fundus unbekannter Herkunft bedienen. Voraussetzung ist, dass das verwendete Super-8-Filmmaterial bereits über eine Magnet-Tonspur verfügt. Wir arbeiten direkt mit dem Super-8 Material, und nicht mit digitalisierten Scans.

1. WORKSHOP TAG (Sonntag, 6.10.2019)
Der Workshop beginnt mit einer Einführung in die Thematik. Hierzu sehen wir uns Beispiele aus der Filmkunst an. Im praktischen Teil sichten wir mitgebrachte und vorhandene Home Movies und entwickeln in mehreren Gruppen Ideen für eigene, kreative Soundtracks. Je nach Bedarf können Home Movies auch manuell geschnitten werden. Die dazu nötigen Werkzeuge werden gestellt. Parallel werden Sound-Ideen gesammelt, improvisiert, aufgenommen, heruntergeladen, ausprobiert, verworfen…

KW41 – Zwischen den beiden Workshop-Terminenhaben alle Gruppen eine Woche lang Gelegenheit, sich privat zu treffen und an den Soundtracks weiterzuarbeiten…

2. WORKSHOP TAG (Samstag, 12.10.2019)
Beim zweiten Treffen werden wir dann die selbst gemachten Soundtracks gemeinsam anhören, diskutieren, ggf. überarbeiten. Am Ende wird jede Gruppe ihren Soundtrack vom Laptop (oder Tape) direkt auf die Magnet-Tonspur des Super-8-Films aufspielen. Hierzu benutzen wir diverse Super-8 Projektoren mit Tonaufnahme-Funktion (Elmo GS-1200 und Braun Visacustic 2000)

HOME MOVIE DAY (Samstag, 19.10.2019)
Die frisch vertonten Filme werden am Home Movie Day im originalen Super-8 Format vor großem Publikum präsentiert. Das Film-Screening findet im Kino des Filmmuseums Potsdam um 14:15 Uhr statt und dauert ca. 45 Minuten. Je nach Länge unserer Arbeitsergebnisse besteht Gelegenheit für ein Publikumsgespräch. Außerdem gibt es die Möglichkeit, die erstellten Filme vor Ort digitalisieren zu lassen und die Dateien mit nach Hause zu nehmen.

VORAUSSETZUNGEN:
• Grundkenntnisse der Tonbearbeitung (Aufnahme, Schneiden, Mixen)
• Eigener Laptop-Computer oder anderes Audio-Equipment – bitte mitbringen!
• Teilnehmer sollten in KW41 genug Zeit haben, um privat weiterzuarbeiten.

ACHTUNG!
Eigene Home Movies können NUR verwendet werden, wenn sie bereits über eine vorhandene Magnet-Tonspur verfügen. Im Workshop wird die vorhandene Magnet-Tonspur gelöscht und neu bespielt! Gelöschte Tonaufnahmen gehen unwiederbringlich verloren!

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

<< Für Deutsch hochscrollen <<

[ The term „Image-Sound-Juxtaposition“ describes the drifting of two connected parts in different directions. In film, image and sound run parallel, but they do not necessarily have to relate directly to each other, and not at all times… ]

As part of this year’s Home Movie Day LaborBerlin e.V.is hosting a workshop focusing on the artistic practice of image & sound editing and the aesthetics of found footage film. The workshop takes place in two full-day events at the Filmmuseum Potsdam in the first half of October. The goal of the workshop is to create a new soundtrack for found home movies and thus to give the images a new level of meaning. Through Image-Sound-Juxtaposition a „third“ image should occur in the mind of the spectator. 

Participants can bring their own family movies on Super-8, if they have them, or work with found footage of unknown origin, provided by the workshop.  We will only use Super-8 film material that already contains a magnetic soundtrack and wewill work in groups directly with the Super-8 material, not with digitized scans.

1stWORKSHOP DAY (Sunday, 6.10.2019)
The workshop will start with a theoretical introduction into the topic. We will look at examples from cinematic art. In the practical part of the workshop we will view the home movies that participants brought or the one provided by the workshop, and develop ideas for creative soundtracks in groups. If necessary, home movies can also be cut manually, and the required tools will be provided. At the same time, the sound ideas will be collected, improvised, recorded, downloaded, tried out, discarded…

WEEK 41 – Between the two workshops sessions, all groups will have a week to meet privately and work on their soundtracks…

2ndWORKSHOP DAY (Saturday, 12.10.2019)
During the second meeting we will listen to the self-made soundtracks together, discuss and possibly revise them. In the end, each group will play their soundtrack from the laptop (or tape) and record it directly onto the magnetic soundtrack of the Super-8 film. For this we will use various Super-8 projectors with sound recording function (Elmo GS-1200 and Braun Visacustic 2000).

HOME MOVIE DAY (Saturday 19.10.2019)
We will present our films and their brand new soundtracks in original Super-8 format in front of a large audience on Home Movie Day. The film screening will take place in the cinema of the Filmmuseum Potsdam at 14:15 and will last about 45 minutes with the opportunity for a public discussion. In addition, there will be an opportunity to digitalize the films from the workshop and to take those files home.

REQUIREMENTS:
• Basic knowledge of sound processing (recording, editing, mixing)
• Laptop or other audio equipment – please bring your own!
• During week #41 participants should have enough time to continue working in private

ATTENTION!
Your own home movies can only be used if they already have an existing magnetic soundtrack. In the workshop, the existing magnetic sound track is erased and re-recorded! Erased sound recordings will be lost irretrievably!

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Mit freundlicher Unterstützung von Kühn Video Technik, Foto Braune & screenshot // Kindly supported by Kühn Video Technik, Foto Braune & screenshot

WORKSHOP TEAM:
Catarina Cavallari, Natalia Fentisova, Giuseppe Boccassini, Bernd Lützeler.

VERANSTALTUNGSORT //  VENUE:
Filmmuseum Potsdam
Breite Str. 1A
14467 Potsdam

TERMINE  //  EVENTS:
Sunday, 06th Oct 2019:   Workshop 10:00-18:00
Saturday, 12th Oct 2019:   Workshop 10:00-18:00
Saturday, 19th Oct 2019:   Screening 14:15-15:00

TEILNEHMERZAHL //  NUMBER OF PARTICIPANTS:
Min. 6 / max. 12

TEILNAHMEGEBÜHR //  ENTRY FEE:
40 Euro (20 Euro für Mitglieder von LaborBerlin e.V.  //  for members of LaborBerlin)

ANMELDUNG BIS ZUM //  REGISTRATION UNTIL SEPTEMBER 30th
https://forms.gle/m4idxfvLRRjGMNDi7